Rückenzentrum Hamburg: Diagnostik, Therapie, Prävention

Die Fachklinik wendet sich an Menschen mit chronischen Rücken- und Nackenbeschwerden.

Eine Chronifizierung zieht oft ernsthafte körperliche und psychosoziale Konsequenzen nach sich. Längerfristige Arbeitsunfähigkeiten, Schon-und Vermeidungsverhalten, sozialer Rückzug und Zukunftssorgen sind nur einige der möglichen Auswirkungen. Die Therapieziele, die sich das interdisziplinäre Team zusammen mit dem Patienten setzt, sind in erster Linie körperliche und seelische Stabilisierung und die damit verbundene Lebensqualität und Leistungsfähigkeit. Interdisziplinäre Schmerz- und Funktionsdiagnostik. In einer orthopädischen, psychologischen und funktionellen Diagnostik werden die beschwerderelevanten Faktoren ermittelt. Der Patient erhält eine fundierte, gesundheitsorientierte Beratung durch alle drei Berufsgruppen. Eine detaillierte schriftliche Auswertung stellt Empfehlungen in Hinblick auf Therapiemöglichkeiten und die Nutzung der eigenen Resourcen dar.

Die Therapie - Bausteine

Die interdisziplinäre Arbeit ermöglicht uns, dem Patienten (für den Zeitraum der Therapie) Sicherheit zu vermitteln und erhöht somit die Effektivität der Therapie.

Ärztlich

Die Ärzte informieren sie über die körperlichen und psychosozialen Zusammenhänge von Rückenbeschwerden, erklären die Effektivität von Medikamenteneinnahme innerhalb der Bewegungstherapie und nehmen eine Schlüsselrolle in der Abstuimmung zwischen Patient und seiner Alltags- und Arbeitsplatzsituation ein.

Psychologie

Die Psychologen arbeiten verhaltenstherapeutisch und sind konkret am alltäglichen Umgang mit dem Schmerz orientiert. Hierzu gehören Strategien für den Umgangmit dem Schmerz und jene, die das Schmerzgeschenen beeinflussen. Schmerzbegleitende Befindlichkeitsstörungen wie Depressionen oder Angsterkrankungen könne im Rückenzentrum therapiert werden.

Sport- und Physiotherapie

Die Sport- und  Physiotherapeuten begleiten sie intensiv in den  bewegungsbezogenen Interventionen (MTT/ Work Hardening/ Gymnastik usw.). Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination werden defizitorientiert ausgebildet. Die Patienten werden zu selbstständigem Training angelernt und beraten. Die Patienten lernen, die tiefe wirbelsäulenstabilisierende Mukulatur einzusetzen und sie in alltags- und berufsspezifische Bewegungsabläufe zu integrieren, so dass diese sich wieder normalisieren können. Wenn manualtherapeutische Interventionen bei Akutproblematiken notwendig sind, werden diese von einem Physiotherapeuten durchgeführt.
Rückenzentrum Am Markgrafenpark
Markgrafenstraße 19
10969 Berlin
Tel 1. +49 (0) 30 / 259 23 860
Fax: +49(0) 30 / 258 99 499
E-Mail: berlin@remove-this.ruecken-zentrum.de
barrierefreier Zugang

berlin@ruecken-zentrum.de

Telefon: +49 (0) 30 / 259 23 860

Fax: +49(0) 30 / 258 99 499

Öffnungszeiten Berlin:
Montag: 08:00 - 20:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 20:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 16:00 Uhr