Rückenzentrum Hamburg: Diagnostik, Therapie, Prävention

Die Therapie - Bausteine

Die Therapie - Multimodalität im interdisziplinären Team

Der aktuelle Stand der Wissenschaft fordert in den Internationale Leitlinien für die Versorgung von Patienten mit langandauernden Rückenschmerzen und Risikofaktoren für eine Chronifizierung eine multimodale, multi- und interdisziplinäre Therapie. Dieses Konzept ist in unserer Tagesklinik etabliert und wird tagtäglich gelebt.
Durch kontinuierlichen Austausch untereinander wird das therapeutische Handeln zwischen den Berufsgruppen abgestimmt. Dabei baut die Behandlung auf der aktiven Mitarbeit des Patienten auf.

Im Rahmen eines 4-wöchigen Intensivprogramms mit Inhalten aus den verschiedenen Berufs- und Themengebieten lernt der Patient, seine Beschwerden zu verstehen und seine Selbstwirksamkeit zu erhöhen, das heißt die Möglichkeit seine Beschwerden eigenständig positiv zu beeinflussen.

Hierdurch kann einer Chronifizierung entgegengewirkt werden, oder bei einer schon bestehenden Chronifizierung die Schmerzen und Beeinträchtigungen im Alltag reduziert und das Wohlbefinden und die Lebensfreude gesteigert werden.


Die Ärzte

Vor dem Programm erfolgt in eine neuroorthopädische Untersuchung unter besonderer Wertung der funktionellen Befunde zur Einschätzung des Krankheitsbildes. Während des Programms koordinieren die Ärzte den Ablauf der Therapie und sind Ansprechpartner bei medizinischen Fragen. Durch verschiedene Fachvorträge werden die körperlichen und psychosozialen Zusammenhänge, sowie die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten bei Rückenschmerzen ausführlich geschildert und besprochen. In Abstimmung mit dem Patienten und den anderen Berufsgruppen wird die Alltags- und Arbeitsplatzsituation analysiert.
Die Sport- und Physiotherapeuten
Die Sport- und Physiotherapeuten begleiten sie intensiv in den Motorischen Einheiten (MTT/ Work Hardening/ Gymnastik usw.). Die einzelnen Faktoren der körperlichen Fähigkeiten werden, entsprechend der im spezifischen Assessment festgestellten Defizite, durch regelmäßige Einwirkung auf die psychophysische Leistungsfähigkeit ausgebildet. Die Patienten werden zu selbstständigem Training angelernt und beraten. Hierbei wird auf die Besondere Rolle der lokalen Stabilisatoren der Wirbelsäule unter Einbeziehung spezifischer Feedbackverfahren eingegangen. Wenn manualtherapeutische Interventionen bei akuten Problemen notwendig sind, werden diese vom betreuenden Physiotherapeuten durchgeführt.

Die Psychologen

Schmerz kann sehr belastend sein und hat Auswirkungen auf das Denken, Fühlen und Handeln des Betroffenen. Diese Folgen lang anhaltender Schmerzen stehen im Mittelpunkt der psychologischen Schmerzbewältigung. Vorrangig geht es um die Vermittlung von Bewältigungsstrategien im Umgang mit dem Schmerz (Hilfe zur Selbsthilfe).

Dafür sind die Informationsvermittlung für die am Schmerzgeschehen beteiligten Faktoren und das Erlernen von Möglichkeiten der Beeinflussung des Schmerzgeschehens von Bedeutung. Ziel ist es, den Teufelskreis zwischen lang anhaltenden Rückenschmerzen und negativen körperlichen und psychosozialen Auswirkungen zu durchbrechen und damit wieder mehr Lebenszufriedenheit und Lebensqualität zu ermöglichen.

Die psychologische Behandlung im Gelenk- & Rückenzentrum Köpenick ist kognitiv-verhaltenstherapeutisch orientiert. Das bedeutet, dass sowohl an der Veränderung bestimmter Verhaltensweisen, die problemaufrechterhaltend wirken, als auch an ungünstigen und belastenden Einstellungen, Erwartungen und Überzeugungen im Zusammenhang mit dem Schmerzgeschehen angesetzt wird. Die Behandlung umfasst ein gruppentherapeutisches Angebot (Schmerzbewältigungsgruppe) und das Erlernen eines Entspannungsverfahrens (Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen).

Darüber hinaus werden je nach Bedarf psychologische Einzelgespräche angeboten. Bei Vorhandensein von Befindlichkeitsstörungen (bspw. Depressionen oder Angsterkrankungen) werden im Rahmen einer Psychoedokation Informationen vermittelt und hinsichtlich weiterführender Therapieoptionen beraten.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen

Unser Alltag ist geprägt von beruflichen und privaten Stresssituationen. Daraus folgen häufig muskuläre Verspannungen und das Auftreten von Schmerzen. Auch chronische Schmerzen gehen mit Verspannungen einher. Die Wirkung der Progressiven Muskelentspannung liegt darin, den Teufelskreis „Schmerz- Verspannung- Schmerzzunahme“ zu durchbrechen. Dabei wird der natürliche Mechanismus der Muskeln ausgenutzt, der nach einer Anspannung eine Entspannung hervorruft. Bei häufiger Anwendung können sie muskuläre Verspannungen verringern und sie erlangen ein verbessertes Körpergefühl.

Sie werden insgesamt ruhiger und ausgeglichener. Sorgen sie während der Durchführung für eine ruhige Atmosphäre und nehmen sie eine entspannte Haltung im Liegen oder auch im Sitzen ein. Sie werden angeleitet, alle großen Muskelgruppen ihres Körpers für einige Sekunden mit mittlerer Intensität anzuspannen. Warten sie mit der Anspannung immer so lange, bis das Wort „Jetzt“ ausgesprochen wird. Bei dieser zum Download bereitgestellten Version handelt es sich um die Langversion der Progressiven Muskelentspannung. Sie dauert etwa 25 Minuten.

Hier Audio Datei abspielen:

Weiteres

Wir bieten unseren Patienten in der Tagesklinik während Ihres Aufenthaltes im Gelenk- & Rückenzentrum Köpenick kostengünstige Parkplätze an.
Gelenk- & Rückenzentrum Köpenick GmbH
Freiheit 1
12555 Berlin
Tel. +49(0) 30 / 39 37 73 50
Fax +49 (0) 30 / 39 37 73 51
E-Mail: koepenick@remove-this.ruecken-zentrum.de
Öffnungszeiten
Mo - Do 08:00-20:00h
Fr 08:00-16:00h

koepenick@ruecken-zentrum.de

Telefon: +49(0) 30 / 39 37 73 50

Fax: +49 (0) 30 / 39 37 73 51

Öffnungszeiten Berlin
Montag: 08:00 - 20:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 20:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 20:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 16:00 Uhr