Rückenzentrum Hamburg: Diagnostik, Therapie, Prävention

Behandlungsangebot

Orthopädie

In unseren Orthopädischen Praxen werden Patienten aller Altersstufen mit Beschwerden des Bewegungsapparates behandelt. Die Fachärzte für Orthopädie decken das gesamte konservative Spektrum der Orthopädie ab sowie Manuelle Medizin (Chirotherapie) und Sportmedizin. 

Behandlungsspektrum

  • Alle Arten von akuten und chronischen Rückenerkrankungen und Halswirbelsäulenbeschwerden
  • Osteoporose
  • Beschwerden und Erkrankungen der Extremitäten (Schulter, Ellenbogen, Hand, Hüfte, Knie, Fuß)
  • muskulär bedingte Beschwerden und muskuläre Dysbalancen
  • Kopfgelenksfunktionsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Erkrankungen und Verletzungen aus dem sportmedizinischen Bereich
  • Behandlung nach Operationen an der Wirbelsäule

Zweitmeinung

Ist bei Ihnen eine Operation geplant? Fragen Sie sich, ob diese Operation wirklich notwendig ist?

In der Zweitmeinungsdiagnostik klärt unser Expertenteam aus Orthopäden, Physiotherapeuten und Psychologen, ob eine Operation in Ihrem Fall tatsächlich erforderlich ist. Wir kennen alle konservativen und operativen Verfahren und analysieren gemeinsam mit Ihnen, welche Behandlung für Sie die erfolgversprechendste ist. Gerade bei Rückenbeschwerden bieten konservative Behandlungsmethoden eine erfolgreiche Alternative zur Operation. Dies gilt auch für Patienten, bei denen bereits ein operativer Eingriff an der Wirbelsäule erfolgt ist.

Diagnostik

Wir nehmen uns im Erstgespräch die Zeit, die wir brauchen, um den Menschen so umfassend zu sehen, wie es das Problem erfordert. Wir machen uns ein umfassendes Bild Ihrer Beschwerden und Bedürfnisse. Die ausführliche Anamnese und die sorgfältige körperliche Untersuchung sind für uns die Basis, um die Ursache der Beschwerden zu finden und um Ihre Therapie zielgerichtet zu planen. Die Ursache Ihrer Beschwerden zu finden, bedeutet für uns zunächst vor allem "Handarbeit". Denn wir setzen vor allem auf die Untersuchungs-verfahren der Manuellen Medizin (Chirodiagnostik). Daneben kommen zur bildlichen Darstellung des Bewegungsapparates Ultraschall sowie radiologische Untersuchungsverfahren zum Einsatz. Zur Muskelfunktionsdiagnostik stehen uns isoinertiale und isokinetische Messsysteme zur Verfügung, mit denen wir die Funktion Ihrer Muskulatur sehr genau untersuchen können. Bei vielen Patienten stellt sich die Frage, ob eine operative Versorgung sinnvoll ist oder ob konservative Maßnahmen die bessere Prognose haben. Gerade bei Rückenbeschwerden bieten konservative Behandlungsmethoden wie z.B. Manuelle Therapie und Medizinische Trainingstherapie eine erfolgreiche Alternative zur Operation. Unsere Ärzte können Ihnen aufgrund ihrer langjährigen operativen Erfahrung und ihrer Expertise auf dem Gebiet der konservativen orthopädischen Therapie eine fundierte Therapieempfehlung geben. Ist eine Operation erforderlich, verfügen wir über ein Netzwerk kompetenter Kooperationspartner, so dass wir Ihnen den individuell passenden Spezialisten für den Eingriff empfehlen können.

Therapie

Wir haben uns auf die konservative (nicht-operative) Therapie von Rückenschmerzen spezialisiert. Dabei wenden wir in erster Linie die Behandlungsmethoden der Manuellen Medizin (Chirotherapie) an. Bei Bedarf, z.B. bei akut auftretenden Schmerzen, behandeln wir auch interventionell mit durchleuchtungs-gesteuerten Infiltrationen. Für die erfolgreiche Behandlung von Rückenschmerzen und anderen Beschwerden des Bewegungsapparates ist in den meisten Fällen die Verordnung von Physiotherapie sinnvoll. Wir legen großen Wert auf eine enge Abstimmung mit den Physiotherapeuten in der Therapiesteuerung. Insbesondere  bei chronischen Rücken-schmerzen halten wir in der Beurteilung und Behandlung Rücksprache mit den Physiotherapeuten und bei Bedarf auch mit den Psychologen. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachdisziplinen ist eine wichtige Voraussetzung für den Behandlungserfolg.

Muskuläre Kraftdefizite und Dysbalancen können im Rahmen der Medizinischen Trainingstherapie, in der modernste Analyse- und Trainingsgeräte zum Einsatz kommen, behandelt werden. Dies gilt nicht nur für Beschwerden im Bereich der thorakalen und lumbalen Wirbelsäule (Brust- und Lenden-wirbelsäule), sondern insbesondere auch für komplexe oder langwierige Cervical-syndrome (Halswirbelsäulenbeschwerden), die einer gut abgestimmten interdisziplinären Zusammenarbeit bedürfen.