Progressive Muskelentspannung (PME) bei Schmerzen

von Annette Friedrich

Wie entspannt man, wenn man von Schmerzen gequält wird?

Schmerz ist einer der größten Stressoren, der auf unseren Körper einwirken kann und darauf reagiert unsere Muskulatur mit einer erhöhten Grundspannung. Die Folgen sind in vielen Fällen Verspannungen, die wiederum Schmerzen und damit negativen Stress verursachen. Ein Teufelskreis. Unternimmt man nichts und hält der Schmerz weiterhin an, können die Verspannungen und damit der Stress chronisch werden.

Die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PME) ist eine erfolgreiche Methode, die auf zwei Ebenen hilft, die Negativspirale aus Schmerzen, Verspannungen und Stress zu durchbrechen:

Hier klicken, um zum gesamten Beitrag zu gelangen.

Rückenübungen: Leicht umsetzbar – sehr effektiv.

von Claudia Teichmann

Ein starker Rücken braucht eine kräftige Bauchmuskulatur.

Zunächst stellen wir Ihnen 3 Übungen vor, mit deren Hilfe Sie Ihre Rücken- und Bauchmuskulatur sehr gut kräftigen können.
Wir schließen mit einer Dehnübung (Nr.4), um die Muskulatur am Ende wieder zu entspannen.

Übung 1

Übung 2Ausgangsstellung:
Beine 90°Grad anwinkeln.

Spannen Sie die Bauchmuskulatur an und bewegen Sie beide Beine gemeinsam langsam erst zu einer Seite bis ca. 45°, dann zur anderen Seite.

Übung 1Halten Sie permanent die Spannung in der Bauchmuskulatur.

Machen Sie 2 Durchgänge á 10 Wiederholungen pro Seite.

Übung 2

Übung 3Ausgangsstellung:
Bauchlage, Arme und Beine gestreckt.

Spannen Sie die tiefliegende Bauchmuskulatur an und heben Sie diagonal ein Bein und einen Arm an.

Übung 4Halten Sie diese Position für ca. 2 Sekunden. Dann die Diagonale wechseln.

Machen Sie 2 Durchgänge á 5 Wiederholungen pro Diagonale.

Übung 3

Übung 5Ausgangsstellung:
Beine 90°Grad anwinkeln.

Legen Sie die Hände in das Hohlkreuz und spannen Sie den Bauch so an, dass Sie den Rücken auf die Hände drücken.

 

Übung 6Bewegen Sie im Wechsel ein Bein in die Streckung ohne den Druck auf den Händen zu verlieren. Dabei unbedingt auf regelmäßige Atmung achten!

Machen Sie 2 Durchgänge á 10 Wiederholungen pro Seite.

Übung 4

Übung 7Ausgangsstellung:
Rückenlage.

Bringen Sie beide Knie Richtung Bauch und umfassen Sie Ihre Unterschenkel.

 

Übung 8In der Dehnung igeln Sie sich ein und bringen Kopf und Kniegelenke soweit zusammen, wie Sie können. Die Dehnung ist im unteren Rücken zu spüren.

Halten Sie die Dehnung für ca. 30 Sekunden.

ALLGEMEINES

  1. Atmen Sie bei allen Übungen ruhig weiter.
  2. Führen Sie die Übungen langsam und mit guter muskulärer Kontrolle durch.
  3. Spannen Sie bei allen Übungen die tiefliegende Bauchmuskulatur zur Verbesserung der segmentalen Stabilisation an.
  4. Die Qualität der Übungsdurchführung ist entscheidend für den Erfolg. Am besten ist, Sie lassen sich die Übungen von qualifiziertem Personal zeigen.
  5. Die Übungen sollen keine Schmerzen verursachen. Wenden Sie sich im Bedarfsfall an Ihren Therapeuten.
  6. Die hier aufgeführten Übungen ersetzen keine physiotherapeutische Behandlung.