Hilfe Bauchfett. Warum der falsche Fettanteil auch unseren Rücken schwächt.

Was hat eigentlich der Bauch mit unserem Rücken zu tun? Welche unterschiedlichen Arten von Bauchfett gibt es? Und warum ist es so wichtig, an der Reduktion eines ganz bestimmten Bauchfettes zu arbeiten? In diesem Artikel finden Sie Antworten und Infos auf dem Stand der Wissenschaft und gleichzeitig konkrete Tipps für den Alltag.
Ein Gastbeitrag von Claudia Hansen, M. Sc. Ernährungswissenschaften.

Gut zu wissen

Die Zusammenhänge zwischen Rücken und Bauch sind im ersten Moment nicht wirklich ersichtlich.

Aber der Bauch mit seinen unterschiedlichen Muskel- und Fettstrukturen wirkt auf den gesamten Organismus – auch auf den Rücken.
Zusammen mit der Gesäß-Muskulatur bilden die Bauchmuskeln ein natürliches „Korsett“ (1). Es hält Becken und Wirbelsäule aufrecht und schützt beide vor Fehlbelastungen und Druck.

Hier gelangen Sie zum gesamten Beitrag.

Ein Leben ohne Schmerzen. Gibt es das?

Das Ziel schmerzfrei zu sein, ist zweifellos ein gut nachvollziehbares. Ist es aber auch alternativlos und die unbedingte Voraussetzung für ein erfülltes, selbstbestimmtes Leben?
Ein Plädoyer für ein gutes Leben mit „ein bisschen“ Schmerz sowie eine Formel als Hilfsmittel für klare Ziele.

„Was ist Ihr Ziel in der physiotherapeutischen Behandlung?“
„Na, Schmerzfreiheit natürlich!“

Die überwältigende Mehrheit der Patienten, die sich in der Orthopädie und der Physiotherapie vorstellt, wünscht sich ein vollkommen schmerzfreies Leben!?
Zumindest ist „Schmerzfreiheit“ das gefühlt am häufigsten genannte Therapieziel von Patienten mit muskuloskelettalen Beschwerden, wie Rücken-, Nacken-, Knie- und Hüftschmerzen.

Aber ist Schmerzfreiheit die Voraussetzung dafür, dass Sie Ihren Alltag aktiv und nach Ihren Vorstellungen gestalten können?

Werfen wir dafür zunächst einen kurzen Blick auf die Unterscheidung von akuten und anhaltenden (chronischen) Schmerzen. Hier gelangen Sie zum ganzen Beitrag.