3 Fitness-Trends für das Training Zuhause!

Sport im eigenen Wohnzimmer als Alternative zum BackUp?

Leider können wir derzeit nur davon träumen, im BackUp zu trainieren. Bis das wieder möglich ist, ist weiterhin Sport im Wohnzimmer angesagt.
Vielen fällt es jedoch schwer, sich aufzuraffen und so mancher entspannt lieber auf der Couch, als etwas für seine Fitness zu tun.
Wir stellen Ihnen daher im Folgenden drei Trainingsgeräte vor, mit deren Hilfe Sie sofort in Schwung kommen und die obendrein richtig Spaß machen. Alle zusammen wecken Kindheitserinnerungen und sollten jedem bestens bekannt sein. Weniger bekannt sind hingegen ihre positiven Auswirkungen auf unsere Fitness und Gesundheit.

Diesen Fitness-Trends kann man super Zuhause nachkommen

Hier gelangen Sie zum Beitrag.

Beckenboden aktiv – Wie Pilates dabei helfen kann

DAVINA WEBER, seit Ende 2019 Physiotherapeutin im Rückenzentrum Am Michel und „Polestar“-zertifizierte Trainerin für Pilates auf der Matte, mit den Zusätzen Pre- und Postnatalpilates, möchte mit diesem Beitrag Ihre Aufmerksamkeit einmal bewusst auf den Beckenboden lenken.

Eine Frage vorweg: Können Sie Ihren Beckenboden bewusst an- UND entspannen?

Warum das so wichtig und sinnvoll ist, erklärt der folgende Beitrag.

Die anatomische Grundlage:

Der Beckenboden ist ein Muskel im unteren Teil des Beckens und besteht aus 3 Schichten. Diese arbeiten dauerhaft funktionell zusammen. Spannen wir den Beckenboden an, zieht er sich zusammen und hebt sich etwas nach oben, bei Entspannung sinkt er wieder ab, wobei immer eine Grundspannung erhalten bleibt. Hier gelangen Sie zum gesamten Beitrag.