Besser gesund leben – Was gibt es in diesem Jahr neues bei Rückhalt?

Lesezeit: 3 Minuten

Wieder liegt ein neues Jahr vor uns. Erwartungsvoll blicken wir darauf und wünschen einander viel Glück und beste Gesundheit.
Gesundheit, die ist natürlich bei allem unseren Tun der Motor. Sie trägt uns durchs Leben, gesund zu sein ist die Voraussetzung dafür, leistungsfähig und erfolgreich zu sein.
Und doch gehen wir mit ihr nicht immer so um, wie sie es verdient hätte.

Ein neues Jahr mit guten Vorsätzen

Da kommt ein neues Jahr gerade recht, daran endlich etwas zu ändern. Nicht wenige beginnen daher, sich zu Beginn des neuen Jahres vorzunehmen, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren, weniger zu essen bzw. die Essgewohnheiten zu verändern, eher schlafen zu gehen oder weniger in den sozialen Medien zu verbringen.

Gute Vorsätze geben Impulse.

Welche alte Gewohnheit wollen Sie endlich über Bord werfen?
Wenn Sie es nicht schon längst getan haben, fangen Sie an, zu überlegen, was Sie wirklich ändern wollen. Und dann legen Sie sofort los!

Glauben Sie an Ihren gefassten Vorsatz und verlieren Sie Ihr Ziel nicht aus  den Augen. Auch Rückschläge sind durchaus normal, denn bis sich neue Gewohnheiten etabliert haben, dauert es mehrere Wochen. Wichtig ist, dass Sie sich nicht zu viel vornehmen. Das führt schnell zur Überforderung und die Versuchung ist groß, alles beim Alten zu belassen.

Am besten formulieren Sie Ihr Ziel konkret und positiv, schreiben es dann auf einen Merkzettel und hängen diesen an einen Ort, den sie häufig aufsuchen.

Beispiel Abnehmen: Der Vorsatz: „Ich nehme in diesem Jahr ab“, ist nicht sinnvoll. Besser ist ein konkretes und vor allem auch erreichbares Ziel: „Ich nehme in diesem Jahr 5 Kilo ab, damit ich wieder in meine Lieblingsjeans, in der ich so super aussehe, passe.“ Den Zettel, auf den Sie sich Ihren Vorsatz schreiben, hängen sie danach gut sichtbar an Ihren Kühlschrank.

Es hilft auch sehr, wenn Sie sich Verbündete suchen: Partner, Freunde, Kollegen. Gemeinsam rafft man sich auf und hält vor allem besser durch.

Der Weg wird sich lohnen, auch wenn es nur kleine Schritte sind, die Sie sich vornehmen. Verschieben Sie sie nicht aufs nächste Jahr.

Unterstützung erhalten Sie von Rückhalt | Dem Blog vom Rückenzentrum

Damit Sie Ihre Gesundheit im Jahr 2019 so richtig auf Vordermann bringen können, haben wir uns vorgenommen, Sie mit vielen Übungen für eine bessere Beweglichkeit zu versorgen. In unserer Rubrik „Übungen“ wird es viel Neues geben.

Aber wir wollen noch mehr für Ihre Gesundheit tun und so werden wir uns auf unserem Blog noch intensiver als bisher mit dem Thema Ernährung beschäftigen. Denn mittlerweile wissen die meisten: Nahrung ist zentral für unsere Gesundheit.
Viele Krankheiten lassen sich dadurch positiv beeinflussen und jeder hat es damit selbst in der Hand, aktiv etwas gegen eine Erkrankung zu tun. Ob es sich z.B. um entzündliche Prozesse im Körper, Beschwerden in den Wechseljahren oder Osteoporose handelt, allen ist gemeinsam, dass eine gesunde und richtige Ernährung einen positiven Einfluss nehmen kann.
Darüberhinaus wirkt das, was wir zu uns nehmen natürlich auch präventiv und verhilft uns so zu einem gesünderen Leben und schützt uns gleichzeitig vor Krankheiten.

Wie man für seine Gesundheit nicht zuträgliche Ernährungsgewohnheiten aufspürt und bessere integriert, darüber werden wir in diesem Jahr regelmäßig berichten.

So wollen wir die besten Voraussetzungen für eine gute Gesundheit schaffen. Also lassen Sie es uns gemeinsam anpacken.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie hier bald regelmäßig begrüßen dürfen! Bis dahin wünschen wir Ihnen einen wunderbaren Start ins neue Jahr!


Falls sich die guten Vorsätze nicht so einfach umsetzen lassen, hier ein paar Erstmaßnahmen bei „Anzeichen von Schweinehunden“.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Autor: Carina Mallwitz

Redaktion Rückhalt I Der Blog vom Rückenzentrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.