Facettensyndrom – Verschleiß der kleinen Wirbelgelenke kann sehr schmerzhaft sein.

von Dr. Joachim Mallwitz

Wer bei längerem Stehen ein Durchbrechgefühl im Rücken hat und sich z.B. beim Anstehen an der Supermarktkasse gerne auf den Einkaufswagen stützt, um die Schmerzen zu lindern, könnte unter einem „Facettensyndrom“ leiden.

Ursache ist oft ein Verschleiß in den kleinen Wirbelgelenken (Facettengelenken).

Ein Facettensyndrom kann in jedem Abschnitt der Wirbelsäule auftreten, ist aber am häufigsten im Bereich der Lendenwirbelsäule (lumbales Facettensyndrom), da diese die größte Last zu tragen hat.

Facettengelenke bilden die gelenkigen Verbindungen der Wirbel. Sie geben der Wirbelsäule gemeinsam mit den Bandscheiben sowohl Stabilität als auch Beweglichkeit. Die Gelenkkapsel der Facettengelenke enthält im Gegensatz zur Bandscheibe zahlreiche Schmerzrezeptoren. Diese sorgen dafür, dass im Falle einer Reizung ein Schmerzsignal an das Gehirn weitergeleitet wird. Tief sitzende Rückenschmerzen sind typisch für das Facettensyndrom, die Schmerzen können aber auch gürtelförmig ausstrahlen oder in die Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur ziehen. Im Tagesverlauf verschlimmern sich häufig die Schmerzen, insbesondere bei längerem Stehen und Gehen, im Liegen werden sie hingegen besser. Hohlkreuzstellung und Drehbewegungen belasten die Facettengelenke und können den Schmerz provozieren.

Golf

 

 

Der Abschlag beim Golf kann daher bei einem Facettensyndrom ganz schön schmerzhaft sein.

 

 

Übergewichtige Menschen leiden häufiger unter einem lumbalen Facettensyndrom, da ihre Lendenwirbelsäule mehr belastet ist.

Für die Diagnose reichen in der Regel die ausführliche Anamnese und eine sorgfältige körperliche Untersuchung aus. In manchen Fällen ist eine bildgebende Diagnostik sinnvoll. Knöcherne Veränderungen an den Facettengelenken, die im MRT sichtbar werden, sind jedoch nicht zwangsläufig die Ursache für die Schmerzen. Auch bei Menschen, die keine Beschwerden haben, finden sich altersbedingte Verschleißerscheinungen der Facettengelenke. Um herauszufinden, ob die Schmerzen von den Facettengelenken ausgelöst werden, kann der Arzt ein Schmerzmittel und ggf. eine geringe Menge Kortison in die kleinen Gelenke spritzen. Verschwinden dadurch die Beschwerden, gilt eine Facettengelenkarthrose als nachgewiesene Ursache für die Rückenschmerzen.

Meine Therapieempfehlung:

Bewegung ist eine der wichtigsten Maßnahmen, sie sollte nur richtig dosiert und angeleitet werden. Die physiotherapeutische Behandlung zielt schwerpunktmäßig auf den Aufbau der Rumpfmuskulatur. Dabei ist die stufenweise Anpassung der Therapie an die Beschwerden zu beachten. Die Bewegungstherapie kann mit Schmerzmedikamenten oder Facettenblockaden ergänzt werden, wenn die Schmerzen so stark sind, dass sie den Patienten für ein Training zu sehr einschränken. Erst wenn diese Maßnahmen nicht helfen, können auch invasivere Verfahren eingesetzt werden. Eine Methode ist die Thermodenervation, ein kleiner Eingriff, bei dem der schmerzleitende Nerv mit einer erhitzten Nadel verödet wird. Durch diese Schmerzreduktion soll der Patient wieder in die Lage versetzt werden, seinen alltäglichen Verrichtungen und sportlichen Aktivitäten nachzugehen. Kritiker merken an, dass dadurch auch die Bewegungsfühler (Propriozeptoren) beeinträchtigt werden und damit die feine Abstimmung der Bewegung in dem Wirbelsäulenabschnitt weniger gut funktioniert.

Beugen Sie vor!

Genauso wie die Therapie des Facettensyndroms besteht auch die Vorbeugung in einem Training zur Verbesserung der Beweglichkeit und Belastbarkeit.
Neben gezielten Aufbauübungen für die Rücken- und Bauchmuskulatur ist die allgemeine körperliche Bewegung, also z.B. viel Gehen, Radfahren oder Schwimmen, mindestens genauso wichtig.
Bei Übergewicht kann eine Gewichtsabnahme zu einer deutlichen Verbesserung führen.


Lesen Sie auch unseren Beitrag: Facetteninfiltration – Was man mit Spritzen erreichen kann .

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Autor: Dr. Joachim Mallwitz

Facharzt für Orthopädie und Physiotherapeut. Leiter des Rückenzentrum Am Michel seit 2001.

6 Gedanken zu „Facettensyndrom – Verschleiß der kleinen Wirbelgelenke kann sehr schmerzhaft sein.“

  1. Jetzt werden mir die Ergebnisse des MRT einleuchtender.Und vor allen Dingen die Behandlungsmöglichkeiten geben mir Hoffnung für eine Schmerzlinderung.Danke

  2. Hallo,
    Wenn man unter einem aktiven Facettensyndrom leidet….
    Und noch nicht so alt ist.
    Und sich für eine Verödung entscheidet. …
    Und man wieder funktioniert. …
    Auch wie gehabt Sport macht (nur das beste für die Wirbelsäule)
    Dann kommt doch trotzdem irgendwann der Bumerang…. zurück.
    Denn auskuriert wurde nichts.
    Man funktioniert ..
    Oder?

    1. Antwort zum Kommentar s.Knopf
      Die Facettendenervation kann nach einem durchleuchtungsgesteuerten Infiltrationstest mit örtlich wirkendem Betäubungsmittel als Therapieoption bei lokalem Kreuzschmerz in Betracht gezogen werden. Leider hat auch dieses Therapieverfahren einen zeitbegrenzten positiven Effekt. Nach ca. 1-1,5 Jahren haben sich die Nervenfasern regeneriert und melden wieder Informationen ans Gehirn. Allerdings kann das Verfahren wiederholt angewendet werden. In der Phase der reduzierten Beschwerden sollte unbedingt eine konsequente muskuläre Stabilisationsbehandlung durchgeführt werden, um durch leistungsfähigere Muskulatur die Facettengelenke zu entlasten.

  3. Ein sehr gut verständlicher Kommentar zu den Möglichkeiten was man tun kann um die Schmerzproblematik zu verringern. Vielen vielen Dank dafür. Auch meine Trainerin u die Physiotherapeutin sagten mir dasselbe.
    Muskulatur regelmässig trainieren, aufbauen im Rücken u Bauch, um ein stabiles Korsett längstmöglichst zu erhalten. Danke. B.B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.