Wie genau nimmt man eigentlich eine „gute Haltung“ ein?

Die physiologisch optimale Position im Stand

©Rückenzentrum Am Michel >Die optimale Grundhaltung im Stehen<

In der physiologisch optimalen Grundposition befindet sich die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Doppel-S-Schwingung. Dadurch wird einem Hohlkreuz entgegen gewirkt. Gleichzeitig verleiht uns diese aufrechte Haltung eine gute Körperspannung. Die meiste „Arbeit“ wird so von der Muskulatur übernommen, während die Wirbelsäule entlastet wird.

Machen Sie sich groß!

Versuchen Sie sich diese Grundposition einzuprägen und mehrmals täglich darauf zu achten. Selbstverständlich können Sie zwischendurch immer mal wieder ein bisschen entspannen, aber denken Sie vor allem beim längeren Stehen, aber auch beim Sitzen daran, sich immer wieder aufzurichten und  nachzuspannen. So beugen Sie am besten Rückenschmerzen vor und sorgen darüber hinaus für eine Kräftigung der die Wirbelsäule umgebenden Muskulatur.

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Autor: Carina Mallwitz

Redaktion Rückhalt I Der Blog vom Rückenzentrum

Ein Gedanke zu „Wie genau nimmt man eigentlich eine „gute Haltung“ ein?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.